Wenn DankbarSEIN zu Glück wird, einfach so

Gestern war WeltHundeTag…

Oh JA!…

Und ich bin so DANKBAR dafür, dass meine drei Seelen-Hundekumpels bei mir leben. Ich freue mich jeden Tag über ihr DAsein. Über ihr MITsein. Über ihr SEIN.

Dankbarkeit & Glück - Hundeglück

 

Ich freue mich auch jeden Tag über die Wunder der Natur. Die Wunder des Lebens. Die Wunder des Nicht-Sichtbar-aber-FÜHLbaren. Über jedes kleine Detail, das vielen von uns sicherlich (noch!) unwichtig erscheint. Was jedoch so wichtig und gross ist.

Ich freue mich Jeden Tag über jedes und alles

Und ich bin dankbar. Jeden Tag aufs NEUE.

Selbst wenn es mir mal nicht so gut geht. Selbst wenn ich friere, weil keine Heizung da ist. Wenn eine tiefe Trauer mich durchströmt. Wenn in mir etwas schmerzt. Wenn irgendetwas nicht so läuft, wie ich es gerade gerne möchte. Wenn eine innere oder äußere Katastrophe passiert…

Auch dann bin ich dankbar. Und glücklich. Aus tiefsten Herzen. Aus mir heraus.

Ich kann dir nicht sagen, warum das so ist. Es IST einfach so.

Vielleicht, weil ich achtsam durchs Leben gehe. Weil ich alles im Stillen ehre. Vielleicht, weil ich im größten Drama immer noch ein Detail entdecke, was schön ist. Woran ich mich erfreuen kann. Vielleicht, weil ich meinen Humor nicht verliere. Weil ich auch über mich selber lachen kann.

Vielleicht… weil ich meinen inneren Frieden SEIN lassen kann. Und alles andere auch… Meistens zumindest.

Achtsamkeit, Dankbarkeit & Glück

 

Ich brauche keinen WELT-Tag für ein bestimmtes Ereignis

Ja, ich weiß. Manchmal darf man an gewisse Ereignisse, Situationen oder Wesen erinnert werden.

Ganz besonders wenn man eher blind durch das Leben streift. Wenn man mit Scheuklappen umherwandert. Nicht nach links und nach rechts schaut. Nicht von oben oder unten oder schräg von der Seite die Dinge betrachtet. Wenn man nur auf das Grobe achtet und die versteckten Feinheiten nicht sieht. Das Detail dahinter oder mittendrin.

Wenn man das Gesehene und Gefühlte nicht wahrnimmt. Nicht spürt. Und auch nicht ehrt. Dann braucht man solche Gedenken noch. So etwas wie einen Welt-Tag.

Und das ist auch absolut in Ordnung. So erinnert man sich zumindest. Und man kann Dankbarkeit und Liebe für etwas empfinden, an das man nicht mehr gedacht hat.

Achtsamkeit

Trotzdem oder gerade deswegen, rate ich achtsam den Alltag zu durchschreiten. Sich auch die Details anzuschauen. Die Feinheiten zu fühlen. Und alles zu ehren was IST.

Regentropfen können reinigen. Ein Sturm kann klären. Ein Feuer neu gebären. Alles was zerstören kann, birgt auch Leben in sich. Und etwas Schönes. Genauso wie Katastrophen und persönliche Dramen.

Wie oft gehst du durch die Straßen und hörst nicht den Gesang der Vögel, weil du Stöpsel mit Musik im Ohr hast. Oder weil du sie zwischen den Motorgeräuschen nicht wahrnimmst. Wie oft entgeht dir ein lachendes Gesicht, eine blühende Blume, ein Schmetterling, der die HALLO sagt. Weil du zu irgendeiner Verpflichtung hetzt, und nichts um dich herum wahr nimmst.

Dankbarkeit

Wenn ich Spazieren gehe, entdecke ich jeden Tag etwas neues. Obwohl ich fast immer einen ähnlichen Weg gehe. An manchen Tagen begegnet mir alles in Herzform. An anderen Tagen begrüßt mich immer wieder eine Feuerlibelle. An wieder anderen Tagen sehe ich Steine, die meinen Weg kreuzen. Wunderschöne Steine, deren Essenz ich fühlen kann. Und ich bin mir 100% sicher, dass sie am Vortag dort noch nicht lagen…

Und dann gibt es diese Tage, an denen sich jeder einzelne Baum vor mir verneigt. Und ich den Herzschlag von Mutter Erde höre…

Ich ehre jeden Spaziergang. Jeden Tag. Jeden Moment.

SM-Glueck-Dankbarkeit-Herz-2

 

Glück

Also öffne deine Augen und dein Herz.

Öffne sie.

Für die Schönheit, die oft zwischen dem Leben zu finden ist. Für das Leben selbst. Und für alles was dich umgibt und in dir ist.

Sei dankbar. Jeden Tag aufs Neue. Aus dem Herzen heraus.

Das ist Glück.

Und das wünsche ich dir von ganzem Herzen

In Liebe, Andrea 💚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.